Journalist Roman Protasewitsch sofort freilassen

Aktion des Monats Juni 2021

Der im Exil lebende Journalist und Regierungskritiker Roman Protasewitsch ist am 23. Mai zusammen mit seiner russischen Partnerin Sofia Sapega rechtswidrig von den belarussischen Behörden in Gewahrsam genommen worden. Ihr Flug von Athen nach Vilnius wurde unter einem Vorwand umgeleitet und in Minsk zur Landung gezwungen.

Protasewitsch wird wegen seiner regierungskritischen Arbeit in den Telegram-Kanälen NEXTA und NEXTA live unter anderem „Anstiftung von Unruhen“ vorgeworfen. Bei einer Verurteilung drohen Roman Protasewitsch bis zu 20 Jahre Haft. Sein im Fernsehen ausgestrahltes „Geständnis“ lässt Folter und andere Misshandlungen vermuten.

„Es besteht große Sorge um die Sicherheit und körperliche Unversehrtheit von Roman Protasewitsch. Er ist umgehend freizulassen und seine sichere Ausreise zu gewähren. Während er in Haft ist, muss ihm ein unabhängiger selbstgewählter Rechtsbeistand gewährt werden und unabhängige Beobachter müssen Zugang zu ihm bekommen“, sagt Markus N. Beeko, Generalsekretär von Amnesty International in Deutschland.

Weitere Infos und Online-Petition unter:

https://www.amnesty.de/belarus-roman-protasewitsch-droht-folter-haft-2021-05-26